Archiv

Februar 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 9 
11
19
20
 
 
 
 
 
 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Aargauer Zeitung: "Margraf...
Bis vor einigen Monaten war unklar, ob Jürgen Margraf...
sesaminput - 21. Nov, 10:21
Geht Margraf doch nicht...
Jürgen Margraf habe sich noch nicht endgültig festgelegt,...
sesaminput - 21. Nov, 10:18
interessante Info zur...
Renato L. Galeazzi hat das Staatsexamen 1968 in Bern...
so nicht - 16. Okt, 18:25
NZZ-Leserbrief 13.8.09,...
Das Papier der Arbeitsgruppe «Lesson learned» (leider...
sesaminput - 16. Okt, 13:32
"Sesam" heisst auf Englisch...
Was in der Schweiz mit 3'000 Kindern scheiterte, soll...
sesaminput - 9. Jul, 08:26

Hinweis

-+-+-+-+-+-+-+-

Freitag, 17. Februar 2006

Basler Appell fordert: "«SESAM» sistieren statt durchdrücken"

Das heute veröffentlichte Communiqué im Wortlaut:

Am kommenden Dienstag soll das Nationalfonds-Projekt «SESAM» an der Uni Basel kräftig gefeiert werden. Doch weder die kantonale noch die nationale Ethikkommission haben dem Projekt bisher grünes Licht gegeben. Der Basler Appell gegen Gentechnologie fordert die Sistierung. Er hat in den vergangenen Monaten gegen «SESAM» tausende von Unterschriften für dieses Anliegen gesammelt.
Während morgen an der Uni Basel anlässlich der Inaugurationsfeier für das Projekt «SESAM» die Sektkorken knallen sollen, sind die ethisch heiklen Punkte der Studie noch immer von keiner unabhängigen Stelle begutachtet worden. Zudem ist das Humanforschungsgesetz (HFG), das Forschung wie «SESAM» regeln würde, erst in der Vernehmlassung. Somit werden noch Jahre ins Land ziehen, bevor klar ist, ob in der Schweiz die für «SESAM» zentrale «fremdnützige Forschung an Kindern» tatsächlich erlaubt wird. Die Situation ist grotesk und skandalös: Der Nationalfonds bewilligt ein Projekt, das Kinder bereits im vorgeburtlichen Alter als Forschungsobjekte heranzieht. Keine Ethikkommission erhielt im Vorfeld die Möglichkeit, Stellung zu beziehen und das Vorhaben gegebenenfalls zu verhindern.  Ein nationales Gesetz dazu existiert noch nicht. Und trotzdem fliessen die Nationalfonds-Millionen seit Oktober 2005. Auch der Pharmariese Roche zahlt sechs Millionen Franken und sichert sich das Recht, mitzureden. Weitere Beiträge aus der Wirtschaft sind zu erwarten.
Noch immer werden die zuständigen ExpertInnenkreise von der gesetzlich vorgeschriebenen Beurteilung des Projekts abgehalten. Der Öffentlichkeit ist es bis heute nicht möglich, Projektunterlagen einzusehen. Eine funktionsfähige Homepage zum Projekt existiert nicht. Trotzdem müssen in wenigen Monaten die Projektpersonen, also die schwangeren Frauen mit ihren ungeborenen Kindern, rekrutiert werden. Denn eine der wenigen scheinbar gesicherten Informationen, welche die Projektleitung bisher in Umlauf gebracht hat, ist das Datum des Untersuchungsbeginns: Ab dem 1. Oktober 2006 sollen die Ungeborenen beforscht und studiert werden.
Die nächste grosse Sitzung der Ethikkommission beider Basel (EKKB) ist für den 16. März vorgesehen. Im Vorfeld dieser Sitzung wird der Basler Appell gegen Gentechnologie der Kommission seine Petition übergeben. Gemeinsam mit mehreren tausend besorgten BürgerInnen fordert der Verein die EKKB auf, die ethisch fragwürdigen Teilprojekte von «SESAM» nicht zu bewilligen. Gleich anschliessend an die Übergabe wird der Basler Appell an einer Medienkonferenz über seine Kritik informieren. Details werden den Medien rechtzeitig bekannt gegeben.
logo

Sesam Watch

Beobachtungen und Notizen zum Schweizer NCCR "Sesam", der 3'000 Kinder und ihr Umfeld vom ersten Ultraschallbild an 20 Jahre lang beobachten wollte (vorzeitiger Abbruch: 13.3.08). Autonom, skeptisch, ehrenamtlich. Kontakt: sesamwatch@gmail.com

Grundsätze



FAIR USE bei Zitaten.

Suche

 



Powered by FeedBlitz

Status

Online seit 6247 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Sep, 15:53

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB

Watchlinks


Aussenreaktionen
Diskussion
Ethik
Finanzen
Geistesverwandte
Grundlagen
Leserbriefe
Margraf
Medienbeobachtung
Medienreaktionen
Politikreaktionen
Sesamkontakt
Sesamprojekte
Sesamreaktionen
Sesamzitat
Veranstaltung
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren